Deutsch English
 

Digital / Virtual Prototyping

CAD-Volumenmodell
CAD-Volumenmodell eines Demonstrators eines Sensors in einer mikroelektronischen Baugruppe
Von der RP-Software generierte Schichten (Slices)
Von der RP-Software generierte Schichten (Slices), in denen der Prototyp des Demonstrators aufgebaut wird

Was ist / Was kann digital Prototyping?

Virtuelles Prototyping bedeutet, durch iterative Simulationen ein Modell zu generieren, bevor ein physischer Prototyp erstellt wird. Auf diese Weise lassen sich in kürzester Zeit eine Vielzahl von Alternativen durchspielen und Testverfahren durchführen, die in physischen Umgebungen nur sehr aufwendig zu realisieren wären.
Virtual Prototyping erlaubt in komplexen Systemen eine schnelle Modifikation der Strukturen und auch der Prozesse, und so die Anzahl der Design-Wechsel, Konstruktionsfehler und die Nachbesserungszeiten erheblich zu reduzieren.

Teilschritte zur Produktgenerierung beim Digital Prototyping

  • Aufbau eines CAD-Modells als Flächen- oder Volumenmodell. Hier bieten sich 3D-CAD-Systeme, wie UniGraphics, Pro/ENGINEER u.a. an
  • Erzeugen des STL-Files aus dem CAD-Modell. Eventuelles Nachbearbeiten des STL-Files bzw. des Modells
  • Generieren von Querschnitten in der X-Y-Ebene (Slicen) mit vom RP-Verfahren abhängiger Software
  • Schichtweiser Aufbau des Prototypen auf der RP-Anlage

top  |  Impressum